Montag, 17. April 2017

[Rezension] Royal - Ein Königreich aus Glas

Eine neue Rezension ist da!!! :) Ich würde ich über ein Feedback freuen, denn ich finde es immer toll, wenn sich jemand mit meinem Blog beschäftigt und mir Anregungen gibt, damit er immer besser wird. ;)





Eckdaten



Autorin

Valentina Fast


Verlag

Carlsen (3. März 2017)


Länge

448 Seiten


Anmerkung

1. und 2. Band der Royal - Reihe in einem Buch
Andere Bände sind nur als eBook erhältlich


Die Reihe

1. Ein Leben aus Glas
2. Ein Königreich aus Seide
3. Ein Schloss aus Alabaster
4. Eine Krone aus Stahl
5. Eine Hochzeit aus Brokat
6. Eine Liebe aus Samt


Hier könnt ihr das Buch auf Amazon kaufen




Klappentext



Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?




Meine Meinung



Auf das Buch bin ich durch das Willkommensgeschenk des Carlsen - Verlags für neue Blogger gekommen. Ich fand das Cover so toll und auch der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Außerdem war das Cover super auf den Klappentext abgestimmt, was bei mir sofort weitere Pluspunkte bekommt.



Als ich das Buch dann in den Händen gehalten habe, sind mir erst die auffälligen Ähnlichkeiten mit Selection aufgefallen und ich hatte wirklich Angst, dass das Buch eine billige Nachmache wird. Die Ähnlichkeiten mit Selection haben sich bestätigt, doch eine billige Nachmache ist es auf keinen Fall:



Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht und man will gar nicht mehr weg von dem Buch, weil man durch den Schreibstil einfach sofort gefesselt wird. Das ist dann schon einmal eine positive Ähnlichkeit mit Selection, denn der Schreibstil des Buches hat mich wirklich sehr von dem der Selection Reihe erinnert.



Die Protagonistin Tatyana war mir von Anfang an sympatisch. Sie war locker, hat alles nicht so ernst gesehen und wurde zu dem Wettbewerb gezwungen. Ich fand sie sehr gut beschrieben und konnte mich richtig in sie hineinversetzten. Manchmal war die Beschreibung plus der Schreibstil sogar so gut, dass ich die Realität vergessen und mich selber als Tatyana empfunden habe. Das ist die nächste Sache, die mich stark an Selection erinnert.


Ich fand außerdem die Idee mit den vier Männern und nur einem Prinzen richtig toll. ICh habe das ganze Buch über mit geraten, und hatte auch ziemlich schnell schon meinen Favoriten: Phillipp (Wer es wissen will, einfach den schwarzen Fleck mit der Maus markieren, dann seht ihr den Namen. Ich wollte bloß nicht spoilern. ;)) Wenn man es genau nimmt, ist das liebe lange Buch nichts Aufregendes passiert, aber irgendwie war man doch immer gespannt wie es weiter geht und ich konnte nicht aufhören zu lesen.

Der Schluss war einfach nur bescheuert. Bitte nicht falsch verstehen, an sich war er gut, aber er ist so offen, dass ich sofort den nächsten Band von der Reihe haben will. Leider gibt es den im Moment nur als eBook, aber so gute Reihen brauche ich in meinem Regal.


Mein Fazit

Mir hat das Buch sehr sehr gut gefallen. Von der Idee her ist es ein bisschen wie Selection, doch es ist definitiv keine Nachmache und ich kann es wirklich jedem von ganzem Herzen empfehlen. Ich fiebere jetzt gespannt auf die nächsten Teile entgegen und hoffe, dass diese auch so gut werden.

Meine Bewertung


Keine Kommentare:

[Rezension] Neetokar

Ja, ich lebe auch noch.  😇 Und ich melde mich nach gefühlten Jahrzehnten wieder mit einer Rezension bei euch. Eckdaten Aut...