Mittwoch, 29. März 2017

[Rezension] Harry Potter und der Gefangene von Askaban


Eckdaten

Autor:
J. K. Rowling

Verlag:
Carlsen

Anmerkung:
1. Teil einer Reihe:


  1. Harry Potter und der Stein der Weisen
  2. Harry Potter und die Kammer des Schreckens
  3. Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  4. Harry Potter und der Feuerkelch
  5. Harry Potter und der Orden des Phönix
  6. Harry Potter und der Halbblutprinz
  7. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Sonderbände:
Harry Potter und das verwunschene Kind
Quidditsch im Wandel der Zeit
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Die Märchen von Beedle dem Barden

Kauft das Buch:
Thalia
Hugendubel


Klappentext

Natürlich weiß Harry, dass das Zaubern in den Ferien strengstens verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Doch Harry wird behandelt wie ein rohes Ei. Hat es etwa damit zu tun, dass ein gefürchteter Verbrecher es auf Harry abgesehen hat? Mit Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht aus Verrat und Rache aufzudröseln und stößt dabei auf Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.


Meine Meinung

Das Buch hat, wie auch schon die beiden Vorgänger, einen perfekten Anfang. Dank eines sehr flüssigen und leichten Schreibstils fühlt man sich sogleich in die Geschichte hineinversetzt und wird richtig gefesselt. Dazu kommt, dass die Personen optimal beschrieben wurden, dennoch ist es aufgrund des Verständnisses zu empfehlen, vor diesem Buch die ersten zwei Bände zu lesen.

Die Geschichte ist logisch aufgebaut und man kann schon im ersten Kapitel erahnen, auf was das ganze letztendlich hinauslaufen wird. Doch der Schluss ist dennoch spannend und schockierend zugleich und überhaupt nicht vorhersehbar.

Den Film zu diesem Buch kann ich auch wieder sehr empfehlen, auch wenn das Finale meiner Meinung nach nicht so spannend wie im Buch nachgestellt wird. Ansonsten sehr nahe am Buch orientiert und die Schauspieler spielen ihre Rollen auch einfach wieder perfekt.


Mein Fazit

Ein gelungener dritter Teil der Harry Potter - Reihe, der sich schnell und flüssig lesen lässt und Lust auf mehr macht.


Meine Bewertung

(5/5 Lesetatzen)







Samstag, 25. März 2017

[Rezension] Tintenherz



Eckdaten

Autor:
Cornelia Funke

Erhältlich als:
Ebook [D] EUR 11,99
Hardcover [D] EUR 19,90
Taschenbuch [D] EUR 12,00
Hörbuch [D] EUR 16,99

 Länge
576 Seiten (Hardcover)

Verlag:
Drechsler
Oetinger

Anmerkung:
1. Band der Tintenwelt - Trilogie:
1. Tintenherz
2. Tintenblut
3. Tintentod

Kauft das Buch:
Amazon
Hugendubel
Thalia


Klappentext

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor, die eine wertvolle Bibliothek besitzt. Dort macht Meggie eine überraschende Entdeckung. Und schon bald begreift sie, dass ihr Vater in großer Gefahr schwebt.


Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch war gut. Der Schreibstil hat mir sofort gut gefallen und auch die Umgebungsbeschreibung war fabelhaft, sodass ich gleich das Haus, in dem die Geschichte angefangen hat, vor mir sehen konnte. Leider fehlen mir vernünftige Personenbeschreibungen. Während die 12jährige Protagonistin (Meggie) viel jünger dargestellt wird, bekommt man beispielsweise von ihrem Vater überhaupt keine Altersvorstellung. Ich konnte mir die ganzen Personen wirklich überhaupt nicht vorstellen, was sehr schade ist. 

So leicht wie der Anfang des Buches ist, so zähflüssig wird es dann, je weiter man das Buch liest. Immer wieder kommen Wiederholungen der Handlung vor, und die Personen der "guten" Seite bleiben weiterhin unbeschrieben. Manche Stellen sind zu sehr umschrieben, was das Lesen schwer macht. Die "schlechte" Seite jedoch ist richtig gut gelungen. Die Personen sind sehr charakteristisch und auch vom Aussehen her kann man sie sich sehr gut vorstellen.

Wenn das Ende des Buches schon in Sicht ist, merkt man, wie langsam die Spannung aufgebaut wird. Das Finale kann man gut erahnen, und man wird gespannt, wie das Buch ausgeht. Das Lesen macht wieder mehr Spaß. Doch wenn das Finale dann gekommen ist, ist es überhaupt nicht spannend. Es ist zu wenig beschrieben und geht viel zu schnell. Das Ende ist nicht wie in anderen Trilogien. Keine Fragen sind offen und auch an sich wirkt die Geschichte abgeschlossen. Trotz allem wird man neugierig, was noch alles passieren könnte.


Mein Fazit

Eine gute, aber oft auch langwierige Geschichte. Obwohl ich mich beim Lesen oft gelangweilt habe, kann ich das Buch empfehlen. Auf jeden Fall bin ich gespannt, was der zweite Teil so bringen wird.



Meine Bewertung






Samstag, 18. März 2017

[Rezension] Selection - Der Erwählte

Achtung!!!
3. Band einer Reihe!!!
Spoiler möglich!!!


Eckdaten

Autor:
Kiera Cass

Erhältlich als:
Ebook [D] 9,99 
Hardcover [D] 16,99 
Taschenbuch [D] 9,99 
Hörbuch [D] 14,99 
Hörbuch Download [D] 15,99 

Länge:
384 Seiten (Hardcover, Taschenbuch)
5 Stunden 40 Minuten (Hörbuch)

Verlag:
Fischer

Anmerkung:
Dies ist der 3. Band einer Trilogie. Inzwischen gibt es noch Teil 4 und 5, doch die Haupthandlung ist nach Teil drei abgeschlossen.

Kauft das Buch:


Klappentext

35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin von Prinz Maxon,doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie noch immer heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …


Meine Meinung

Die ersten zwei Bände waren sehr gut, deshalb hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Nach dem ersten Kapitel konnte ich bereits das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn die Autorin hat so einen Schreibstil, bei dem man glaubt, jeden Moment kann wieder etwas passieren und deshalb muss man schnell weiter lesen. Außerdem ist der Schreibstil sehr leicht und flüssig, sodass die Seiten im Nu an einem vorbeirauschen.

Die Geschichte hat ja den letzten Teil des Castings beschrieben, bei dem sich Prinz Maxon entgültig entscheiden muss, welche von den Mädchen seine Frau und damit die Königin  wird. Das alles ist sehr sehr genau und spannend in der ich - Perspektive aus Americas Sicht geschrieben. Immer wieder kommen Streitigkeiten auf, dann wird es wieder sehr spannend, weil das Schloss angegriffen wird und so weiter... Immer wieder geschehen aufregende Ereignisse und dann plötzlich am Schluss des Buches geschieht alles mögliche auf einmal und es kommt zum großen Finale. Dann noch ein sehr rührendes Ende und das Buch ist perfekt. Die Handlung war wirklich super und auch logisch und realistisch aufgebaut, auch wenn leider einige Fragen offen geblieben sind, was aber nicht weiter schlimm ist.

An den Personen gibt es nichts zu bemängeln. Sie sind alle so beschrieben, wie America sie sieht, so dass ich manchmal den Eindruck hatte, ich selber wäre America und würde mir ein Bild der einzelnen Personen machen. Alle waren charakteristisch so, wie ihre Rolle im Buch auch gedacht war. Manchmal war es unklar, wer jetzt gut und wer böse war, doch das hat nur zu weiterer Spannung geführt, sodass man daran nichts bemängeln darf.


Mein Fazit

Das Buch ist auf jeden Fall ein gelungener Abschluss der Trilogie und ich freue mich auf den 4. Band, an den ich mit sehr großen Erwartungen rangehen werde. Die Handlung war einfach perfekt und auch die Personen waren super beschrieben. Ein Muss für alle Liebesgeschichten - Fans. 


Abschließende Bewertung




Freitag, 17. März 2017

[Rezension] Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Achtung!!!
2. Band einer Reihe!!!
Ich empfehle, wegen des Verständnisses, vorher die Rezension des 1. Bandes zu lesen!!!

Eckdaten

Autor:
J.K. Rowling

Erhältlich als:
Ebook [D] 8,99 
Hardcover [D] 15,99 
Taschenbuch [D] 8,99 
Hörbuch [D] 19,99 
Hörbuch Download [D] 24,99 

Länge:
352 Seiten (Hardcover)
368 Seiten (Taschenbuch)
4865 Positionen (Kindle)
11 Stunden 49 Minuten (Hörbuch)

Verlag:
Carlsen (Hardcover)
DHV (Hörbuch)

Anmerkung:
Dies ist der zweite Band der Harry Potter - Reihe mit sieben Bänden und mehreren Zusatzbänden. Die Reihe ist auch als Film erhältlich.

Kauft das Buch:
Amazon
Hugendubel
Thalia



Klappentext

Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich waren: Harry Potter. Doch wie im vergangenen Schuljahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können?


Meine Meinung

Wie auch bei dem ersten Band war der Einstieg in die Geschichte grandios. Durch den flüssigen und fesselnden Schreibstil war man sofort wieder in der Geschichte drinnen und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Ich bin aber froh, davor den ersten Band der Reihe gelesen zu haben, weil ich sonst wegen dem Verständnis nicht mitgekommen wäre.

In diesem Band spielt auch noch der Hauself Dobby eine Rolle, der sein Unwesen treibt und Harry (den Protagonisten) dabei ganz schön in den Schlammassel reitet. Doch eigentlich ist er ein lieber kleiner Kerl und ich finde ihn sehr putzig beschrieben und auch in dem dazugehörigen Film finde ich ihn passend dargestellt. Er ist einer meiner Lieblingscharaktere dieses Buches.

Harrys beste Freunde Hermine und Ron sind natürlich auch wieder dabei, aber natürlich auch Harrys Erzfeind, seit dem ersten Schuljahr auf der Zauberschule, Malfoy. Die ganzen Personen, sowohl Gute, als auch böse, sind wieder sehr treffend charakterisiert. Mir gefällt die Art des Buches die Personen so lebendig erscheinen zu lassen. Es ist nicht selten sogar so weit gekommen, dass ich mich, wenn etwas unrechtes gegenüber Harry geschehen ist, so darüber geärgert habe, dass ich das Buch erst einmal kurz weg legen musste. Ich finde, so etwas macht ein richtig gutes Buch aus.

Die komplette Story ist auch wieder sehr gut gelungen. In dem Buch sucht etwas Böses die Zauberschule (Hogwarts) heim, und nach und nach wird immer klarer, was es ist, bis sich die Ereignisse mit einem Mal überschlagen und die Freunde sich mitten ins Abenteuer stürzen. Das große Finale ist dieses Mal eindeutig spannender, als im ersten Teil und vor allem viel unvorhersehbarer. Ich bin bei manchen Stellen so erschrocken, als würde die Person selbst aus dem Buch springen, was mich wirklich überrascht hat, denn soweit hat es bei mir noch kaum ein Buch geschafft.

Den Film dazu kann ich euch wirklich nur empfehlen. An manchen Stellen weicht er ein bisschen vom Buch ab, doch die Hauptstory ist gleich und auch die Charaktere sind wirklich haargenau so dargestellt, wie ich sie mir beim Lesen des Buches vorgestellt habe. Da das Ende des Filmes jedoch sehr spannend ist, würde ich es frühestens ab 10 Jahren empfehlen.


Fazit

Ein sehr gutes Buch, wie ich es bis jetzt nur sehr selten gelesen habe. Es empfiehlt sich, vor diesem Band erst den ersten Band zu lesen, weil man da einfach besser in die Zaubererwelt hineingeführt wird. Der Filme ist ebenfalls zu empfehlen, weil er sich, bis auf wenige Stellen, nah am Buch hält.


Bewertung










Dienstag, 14. März 2017

[Rezension] Ein MORDs-Team - Der Fall der Marietta King 1 - Die vergessenen Akten

Das Hardcover umfasst die ersten drei Teile der Reihe!!!




Hier könnt ihr euch das Buch kaufen:










Eckdaten

Erhältlich als:
Hardcover [D] 19,90 €
Ebook (jedes einzeln) [D] 2,49 

Seitenzahl der Hardcover - Ausgabe:
356 Seiten

Verlag:
Greenlight Press (16.01.16)

Anmerkung:
Das Hardcover - Buch umfasst die ersten drei Bände einer Reihe, bei der monatlich ein Buch als Ebook erscheint.



Klappentext

Mason, Olivia, Randy und Danielle sind vier Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Mason unschuldig eines Verbrechens bezichtigt wird, kommt es zu einer
turbulenten Kette von Ereignissen, die die vier Freunde zusammenführt. Gemeinsam versuchen sie, den Drahtzieher hinter der Tat dingfest zu machen.

Dabei stößt das MORDs-Team auf einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall. Entsetzt müssen sie erkennen, dass ihre Eltern Teil eines gigantischen Rätsels sind, das sich bis in die Gegenwart erstreckt. Sie beginnen zu ermitteln, um die eine Frage zu klären, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?


Meine Meinung

Ich bewerte hier das Cover des Hardcovers. Meiner Meinung nach ist das Cover wirklich sehr sehr gut gelungen. Es macht auf der Stelle neugierig und es wird während des Lesens immer klarer, was die einzelnen Dinge darauf symbolisieren. 

Die einzelnen Charaktere sind sehr gut beschrieben und machen die Geschichte sehr lebendig und aufregend. Jede Person hat ihren eigenen speziellen Charakter, durch den jeder einen bestimmten Platz in der Geschichte  bekommt. Die "Bösen" haben mir persönlich besonders gut gefallen, weil sie sehr verborgen und geheimnisvoll dargestellt werden und so die Spannung immer aufrecht erhalten, da man jeden Moment mit einem "Überfall" rechnet. 

Die komplette Geschichte ist ereignisreich beschrieben und es vergeht kaum ein Kapitel, in dem nichts Aufregendes passiert. Förderlich für den Lesefluss wäre allerdings kürzere Kapitel, oder auch eine andere Schriftart. Ich hatte immer das Gefühl, gar nicht voran zu kommen, was für die Geschichte sehr schade ist...

Das Buch ist aus der Feder dreier Autoren geschrieben. Das erste Buch von dem einen, das zweite Buch von dem anderen und so weiter... Bei den ersten zwei Teilen merkt man das noch nicht so stark, doch im dritten Teil bin ich Schlicht und einfach mit dem Schreibstil nicht zurecht gekommen, was das Lesen in die Länge gezogen hat.


Mein Fazit

Eine Reihe, die Lust auf mehr macht. Man muss aber mit drei verschiedenen Schreibstilen zurecht kommen, was für mich etwas gewöhnungsbedürftig war. Ansonsten aber wirklich lesenswert.


Meine Bewertung


















Donnerstag, 2. März 2017

[Rezension] Lockwood & Co - Das flammende Phantom von Jonathan Stroud

Achtung, Spoiler!!!
4. Band einer Reihe!!!




Hier könnt ihr euch das Buch kaufen:








Ein paar Eckdaten

Erhältlich als:
Hardcover [D] 19,99 
Ebook [D] 15,99 
Hörbuch [D] 19,99 

Seitenzahl der Hardcover - Ausgabe:
512 Seiten

Verlag:
cbj (28. November 2016)

Anmerkung:
Der 4. Band einer Reihe mit aktuell 3 weiteren Bänden:
1. Lockwood & Co - Die seufzende Wendeltreppe
2. Lockwood & Co - Der wispernde Schädel
3. Lockwood & Co - Die raunende Maske



Klappentext

Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können ...


Meine Meinung

Das Cover war eigentlich der Hauptgrund, weshalb ich den ersten Band gelesen habe und auf die Reihe gekommen bin. Die Außengestaltung des vierten Bandes ist genauso gut geworden. Es passt perfekt zum Titel und zum Inhalt ebenso. Außerdem macht es sehr neugierig, was auch an den gekreuzten Degen im Hintergrund liegt, die es noch mal etwas aufregender machen.

Die Personen sind mir schon nach den ersten Kapiteln wieder ans Herz gewachsen. Ich finde es richtig amüsant, wie der Autor Vergleiche aufstellt, bei denen man einfach schmunzeln muss, egal, wie ernst die Situation im Buch gerade ist. Die einzelnen Charaktere haben alle ihre Eigenschaften und nur durch das Lesen konnte ich schon vor mir sehen, wie sie dann bei dem ein oder anderen Wortwechsel spöttisch gegrinst oder auch ängstlich zusammengezuckt sind, selbst, wenn es nicht so im Buch beschrieben war. Natürlich sind mir einige Charaktere mehr ans Herz gewachsen als andere, was aber auch mit ihren Rollen im Buch zusammenhängt.

Das Buch ist spannend und abwechslungsreich und durchgehend in der 1. Person aus Lucys Sicht geschrieben. Man konnte sehr gut mitfühlen, wie sie die Welt aus ihren Augen sieht, und manchmal hatte ich sogar das Gefühl, ich wäre Lucy und erlebe selbst diese Abenteuer, so gut war alles beschrieben. Besonders gut hat mir auch die ganzen Zufälle von Ereignissen gefallen, die sich dann langsam zu einem großem Ereignis zusammengefügt haben, was für mich ein richtig gutes Buch ausmacht.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und als richtiges Buch gelesen: Der Schreibstil war wieder einmal perfekt. Er war leicht und flüssig zu lesen und hat richtig stark gefesselt, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Genauso war es mit dem Hörbuch. Die Sprecherin Anna Thalbach hat eine so angenehme Stimme, das ich stundenlang im Bett liegen und zuhören konnte. Das mich Hörbücher so fesseln passiert nicht oft, weil ich lieber "richtige" Bücher lese, denn ich kann mich bei Hörbüchern normalerweise nicht so gut konzentrieren.


Mein Fazit

Ein richtig gutes Buch, was auf jeden Fall zu meinen Lieblingen gehört. Sowohl das Buch, als auch das Hörbuch sind wirklich hörens/lesens wert und kann ich jedem Fantasy Fan empfehlen.


Abschließende Bewertung
























Mittwoch, 1. März 2017

[Rezension] Talon - Drachenherz von Julie Kagawa

Achtung, Spoiler!!!
2. Band einer Reihe!!!

Hey ihr, ab jetzt haben meine Rezensionen ein bisschen ein anderes Muster. Schreibt doch in die Kommentare, wie ihr es findet!!!



Hier kommt ihr zur Leseprobe:


Und hier könnt ihr das Buch bestellen:






Ein paar Eckdaten:

Erhältlich als:
Hardcover [D] 16,99 
Ebook [D] 13,99  

Seitenzahl der Printausgabe:
544 Seiten

Verlag:
Heyne

Anmerkung:
Der zweite Band einer Trilogie:
3. Band Talon - Drachennacht


Klappentext

Es gibt nichts Gefährlicheres, als dein Herz dem Falschen zu schenken


Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.


Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?



Meine Meinung

Das Cover ist, wie auch im 1. Band, wundervoll gestaltet, doch ich weiß wieder nicht genau, was darauf zu sehen ist. Auf den ersten Blick kann man einen Drachen erkennen, so wie das Gesicht verziert ist. Doch dann entdeckt man die Nase und alles macht wieder keinen Sinn, weil ein menschliches Gesicht nicht so verziert ist, aber ein Drache keine solche Nase hat. Doch das ist Kunst, wehalb ich am Cover nicht all zu viele Sterne abziehen werde.

Das Buch hat meiner Meinung nach viele Hauptpersonen und bei jedem Kapitel springt das Buch, das in der 1. Person geschrieben ist, unter den Personen umher. Einmal ist das Kapitel von Embers Sicht (siehe Klappentext) geschrieben, einmal aus Garrets Sicht, dann mal wieder aus Cobalt. Es hat mich schon im ersten Band der Trilogie etwas verwirrt und das hat sich in diesem Band nicht wirklich verbessert, was aber auch daran liegt, das bei vielen "Perspektivensprüngen" das nächste Kapitel nicht genau wieder bei der Zeit, bei der das letzte Kapitel aufgehört hat, anfängt, sondern ein bisschen davor, was dann noch mehr verwirrt. Die Idee dahinter, dass das Buch ein bisschen lebendiger wird, ist klasse, doch wie gesagt, manchmal sitzt man dann vor dem Buch und sieht einfach nur Fragezeichen.

Die Personen sind auf jeden Fall besser beschrieben, als im ersten Band, was sich auch sehr positiv auf das ganze Geschehen auswirkt. Die Geschichte ist auch wieder spannend und abwechslungsreich. Es passieren viel mehr aufregende Sachen, als im ersten Band, doch es ist auch viel brutaler. Mir sind da leider zu viele Schlägereien, Schüsse, etc. und manchmal wirkt das Buch dadurch eher wie ein Thriller, als ein Fantasy Buch. Beim großen Finale war leider alles sehr vorhersehbar, aber die Spannung war dennoch da. Leider war mir der Höhepunkt sogar etwas zu kurz. Was ich auch noch kurz erwähnen muss, ist die Beschreibung der Umgebung. Es ist nicht selten passiert, dass ich mich gefragt habe, wo die Personen jetzt eigentlich sind, was auch zur Verwirrung beitrug.

Etwas richtig positives hat das Buch allerdings: Der Schreibstil! Er war einfach nur sehr flüssig und fesselnd und wohl auch der Grund, warum ich das Buch nach der Hälfte nicht sofort genervt in die Ecke geschmissen habe. Er hat die Verwirrung meistens zumindest teilweise in den Schatten gestellt. Ich glaube, er ist auch der Grund, warum ich auf jeden Fall auch den dritten Band der Talon Trilogie und auch die Plötzlich Fee Reihe lesen will.


Mein Fazit

Ein lesenswertes, manchmal aber auch gewalttätiges Buch mit super Charakteren, das manchmal aber sehr verwirrernd und auch nervig werden kann. Ich kann das Buch vor allem dann empfehlen, wenn man Zeit hat, sich wirklich auf das Lesen zu konzentrieren, denn dieses Buch braucht wirklich viel Konzentration.


Abschließende Bewertung








[Rezension] Neetokar

Ja, ich lebe auch noch.  😇 Und ich melde mich nach gefühlten Jahrzehnten wieder mit einer Rezension bei euch. Eckdaten Aut...