Donnerstag, 26. Januar 2017

[Rezension] Flammenseele von Eileen Raven Scott

Flammenseele

 von Eileen Raven Scott


Erhältliche Formate:
  • Ebook
  • Taschenbuch
Seitenzahl der Printausgabe:
  • 296 Seiten
Verlag:
  • Machandel-Verlag
Anmerkung:
Kauft das Buch:


Allgemeines

Klappentext:
Jahrzehnte lang hat Ash in Katzengestalt gelebt und versucht, ihre Vergangenheit zu vergessen und ihre Gefühle zu verdrängen.
Doch je mehr Zeit sie mit dem Dämon Lierd verbringt, desto weniger gelingt es ihr, nichts für ihn zu empfinden. Und dabei ist sich Ash überaus sicher, dass es nur zwei Dinge gibt, die Katzen und Dämonen gemeinsam haben: Eine Vorliebe für ein warmes Zuhause und ein ungebundenes Leben ohne Verpflichtungen. 
Noch während Ash sich gegen das neue Glühen in ihrer Seele wehrt, taucht jemand aus ihrem früheren Leben auf. Jemand, den sie aus gutem Grund fürchtet. Jemand, der einen Freund sucht, über den Ash lange Jahre gewacht hat.
Ash sieht nur eine Möglichkeit: Sie muss untertauchen und sich ein neues Leben aufbauen, weit weg von der Gefahr, und damit auch weit weg von Lierd. Aber kann sie ihre Vergangenheit wirklich hinter sich lassen?

Perspektive:
Das Buch ist abwechselnd aus Lierds Sicht und Ash Sicht in der 3. Person geschrieben.

Personen:
Lierd: Ein Halbdämon, der sich in Ash verliebt, doch am Schluss zu einer großen Gefahr für sie wird.
Ash: Eine Wandlerin, die sich von einem Menschen in eine Katze verwandeln kann, und natürlich auch wieder zurück. Sie liebt Lierd.
Seph: Ashs Exfreund und am Anfang der Geschichte ihr Feind.
Steve: Ein netter Herr, der im Laufe des Buches noch sehr bedeutend wird.

Meine Meinung 

Zum Cover: (3,5/5)
Das Cover wirkt geheimnisvoll, auch die Katze aus Feuer im Hintergrund macht ein gutes Bild darauf. Doch auf dem zweiten Blick ist Ash (die Frau rechts) irgendwie sehr tussig und geschminkt dargestellt, sowie Lierd ein bisschen eintönig und langweilig wirkt.

Zum Inhalt: (4,5/5)

Der Inhalt war klasse, ich konnte alles sehr gut mitfühlen. Der Klappentext entspricht genau dem Inhalt, was sehr positiv auffällt. Leider ist die Handlung ca. in der Mitte des Buches etwas eintönig und langweilig, doch dann geht es rasant weiter und man fiebert wieder voll mit. Ich empfehle allerdings vor Flammenseele  Feuerküsse zu lesen, weil einem da die Personen schon vertraut sind und es hat mir Anfangs auch sehr geholfen, in die Geschichte rein zu kommen.

Zum Schreibstil: (5/5)

Der Schreibstil hat mir schon in Feuerküsse gut gefallen. In diesem Buch fand ich ihn sogar noch mal einen Tick besser und aufregender.

Zu den Charakteren: (5/5)

Ash ist mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen. Sie ist und bleibt, wie auch in Feuerküsse meine Lieblingsperson, weil sie auch sehr dickköpfig ist, aber in entscheidenden Situationen trotzdem einen kühlen Kopf bewahrt. Ich glaube, ich erkenne in ihr mich selber. Auch die anderen Charaktere waren wieder wundervoll, und am Schluss des Buches war ich gleichzeitig froh, dass Alles eine gute Wende gekommen hat, aber auch richtig traurig, das ich mich von diesen Leuten trennen muss.


Fazit

Dieses Buch hatte einige Überraschungen parat, und ich bin froh und dankbar, dass ich es lesen durfte. Ich glaube, dass es sehr unterschiedlich auf einzelne Personen wirken kann und ich würde mich freuen eure Meinung zu hören, wenn ihr das Buch schon kennt, oder auch, wie es nach dieser Rezension auf euch wirkt.

Bewertung

4,5 Sterne


Keine Kommentare:

[Rezension] Neetokar

Ja, ich lebe auch noch.  😇 Und ich melde mich nach gefühlten Jahrzehnten wieder mit einer Rezension bei euch. Eckdaten Aut...