Montag, 23. Januar 2017

[Rezension] Die vierte Braut von Julianna Grohe

Die vierte Braut

von Julianna Grohe


Erhältliche Formate:
  • Ebook
  • Taschenbuch

Seitenzahl der Print - Ausgabe:
  • 343 Seiten

Verlag:
  • Drachenmond Verlag

Kauft das Buch:




Allgemeines

Klappentext:
In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders … Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voll Leidenschaft und Intrigen.

Perspektive:
Das Buch ist durchgehend in der ich - Perspektive aus Mayrins Sicht erzählt.

Personen:
Mayrin Barnaby: Die Hauptperson der Geschichte, eine Gouvernante, die irrtürmlicher Weise mit ihrer besten Freundin Tionne ins Schloss kommt, um dort mit anderen Mädchen um vier Prinzen zu konkurrieren, die sie gar nicht will. 
Tionne: Mayrins beste Freundin, die unbedingt einen der Prinzen haben will. Durch sie kommt Mayrin überhaupt ins Schloss, denn eigentlich wollte sie Tionne nur zum Rathaus begleiten. Doch dort wird Mayrin von der Menschenmenge direkt in den Raum, in dem Alles anfängt, gezogen.
Der Hauptmann: Der Mann, durch den Mayrin länger im Schloss bleibt, als sie es eigentlich will...


Meine Meinung


Zum Cover: (5/5)
Das Cover hat mich total angesprochen und mich innerhalb von Sekunden an Aschenputtel erinnert, an diesen Moment, an dem sie aus dem Schloss geht und der Schuh auf der Treppe bleibt. Ich glaube, das war wahrscheinlich hauptsächlich der Grund, warum ich dieses Buch überhaupt einmal angeschaut und dann anschließend gelesen habe.

Zum Inhalt: (5/5)
Den Inhalt fand ich super, die Geschichte war tadellos und wirklich fesselnd. Mich hat das gesamte Geschehen sehr stark an das Buch "Selection" erinnert, weil auch dort ein Mädchen eher unfreiwillig um einen Prinzen kämpft. Ich fand es klasse, welche Ideen die Autorin in das Buch reingebracht hat. Immer mehr Geschehnisse haben sich überschlagen und das war so gut gestaltet, das man wirklich das Gefühl hatte, daneben zu stehen und live dabei zu sein. 

Zum Schreibstil: (5/5)
Der Schreibstil war wundervoll. Ich habe noch kaum ein Buch gelesen, bei dem der Schreibstil so flüssig und fesselnd war, wie in diesem. Mehr kann ich dazu nicht sagen, denn er war wirklich nahezu perfekt und kein bisschen langweilig.

Zu den Charakteren: (4,5/5)
Die Charaktere waren an sich super beschrieben und man konnte sich problemlos zu jedem sein eigenes Bild verschaffen, doch manchmal hätte ich mir noch mehr Vergleiche gewünscht, zum Beispiel bei dem Unterricht im Schloss, wie sich da Mädchen anstellen, die man jetzt nicht als Hauptperson kennt, weil so kam das kaum vor. Aber das nur nebenbei, an sich haben mir die Charaktere richtig gut gefallen und dies war das allererste Buch, bei dem ich weinen musste, als es vorbei war, weil Mayrin meine beste Freundin geworden ist.



Fazit


Das Buch kann man auf jeden Fall weiter empfehlen. Besonders für Fans der Genre Jugendbücher.


Bewertung

5/5 Sterne


Keine Kommentare:

[Rezension] Neetokar

Ja, ich lebe auch noch.  😇 Und ich melde mich nach gefühlten Jahrzehnten wieder mit einer Rezension bei euch. Eckdaten Aut...